Klosterkirche Nordshausen Klosterkirche Nordshausen

Das Stadtteilzentrum im Brückenhof ist ein Ort der Begegnung,
Beratung und bietet Raum für vielfältige Aktivitäten und Veranstaltungen

Zu den regelmäßigen Angeboten der Kirchengemeinde Kassel-Süd im Mittelpunkt gehören u. a. ein Mittagstisch, Cafénachmittage, Handarbeitstreffen. Hierzu kommen überwiegend Senioren aus dem Stadtteil. Für viele Senioren ist Armut, Einsamkeit, fehlende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ein zentrales Thema. Anonymes Wohnen in Hochhäusern, knappe finanzielle Mittel, körperliche Einschränkungen führen über die Jahre immer mehr zum Rückzug. An diesem Punkt möchte die Kirchengemeinde Kassel-Süd im Stadtteilzentrum Mittelpunkt ansetzen.

Der Mittelpunkt hat im Jahr 2014 sein 10jähriges Bestehen gefeiert. Doch im Jahr 2015 war die Fortführung dieser Arbeit in Frage gestellt. Finanzielle und personelle Veränderungen stellten neue Herausforderungen, die gemeinschaftlich getragen werden mussten. Seitdem wird die Arbeit durch Ehrenamtliche, Arbeitsgelegenheiten und geringfügig Beschäftigte weitergeführt.

 

Die Kirchengemeinde Kassel-Süd benötigt für die Fortführung der Angebote im Mittelpunkt zusätzliche Spenden und Geld und engagierte Freiwillige für verschiedene Bereiche. Wir bitten um Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen Pfr. Harald Götte t. 0561-492191
Stadtteilzentrum im Brückenhof mit barrierefreiem Zugang
Theodor-Haubach-Str. 6 in 34132 Kassel  t. 0561-40090167 und t. 0561-4003860

 

HELDEN DES ALLTAGS   -   Hier werden SIE gebraucht !

SIE kochen gerne?

SIE backen gerne? 

SIE haben gerne Gäste?

S
IE lernen gerne neue Menschen kennen?

  • Wir wünschen uns ehrenamtlich Mitarbeitende für
    u
    nseren Mittagstisch - unsere Kaffeenachmittage - organisatorische Aufgaben
  • Das erwarten wir von Ihnen:
    Offenheit und Toleranz anderen Menschen gegenüber sowie Kommunikationsfähigkeit
    Verantwortliche und regelmäßige Mitarbeit, z. B. 1 x in der Woche oder 1 x im Monat
    Teilnahme an Teamsitzungen
    Interesse, sich mit und für die Menschen im Stadtteil zu engagieren
  • Das bieten wir Ihnen:
    Ein interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld

    Praktische Anleitung und Begleitung
    Begegnung mit unterschiedlichen Menschen

    Unfall- und Haftpflichtversicherung
    Eigene Ideen und Erfahrungen mit einbringen zu können
             

„Ein Mensch hat es bei sich bedacht, dass Helfen wirklich Freude macht. Er richtet einen anderen auf und kommt so nebenbei darauf,
dass er, indem er andere stützt, zugleich dem eigenen Wohlsein nützt.“ - Erich Pucha

 
Wenn Sie bei uns mitarbeiten möchten, wenden Sie sich bitte an
Stadtteilzentrum im Brückenhof
Theodor-Haubach-Str. 6, 34132 Kassel
Pfarrer Harald Götte, t. 0561-492191, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nächste Termine: (bitte anmelden im Mittelpunkt oder bei Marianne Kirschenlohr Tel. 401819)
23.11.2019 12.30 Samstag-Menü
24.11.2019 15.00 Sonntagscafé
01.12.2019 15.00 Sonntagscafé am 1. Advent
08.12.2019 15.00 Sonntagscafé am 2. Advent mit Andacht
15.12.2019 15.00 Sonntagscafé am 3. Advent mit Andacht
21.12.2019 12.30 Weihnachtliches Samstag-Menü
24.11.2019 14.00 Heilig Abend im Mittelpunkt mit Weihnachtsfeier
01.01.2020 15.00 Neujahrs-Sonntagscafé

 


 

 

Wir vom laden herzlich ein zu unseren regelmäßigen Angeboten:

Montag 09.00 -  12.00 Sozialberatung (GWH)
    14.15 Betreuung für Menschen mit Demenz
Dienstag   12.30 Mittagstisch
    10.00 Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
und allgemeine Sozialberatung für Bewohner aus Oberzwehren
    14.30 Stadtteilcafé
Mittwoch   12.30 Mittagstisch
Donnerstag 09.00 -  11.00 Ausgabestelle Berechtigungsscheine DiakonieTicket
    12.30 Mittagstisch
    14.30 Stadtteilcafé
    17.00 Hausaufgabenhilfe
Freitag 09.00 - 12.00 Sozialberatung (GWH)
    12.30 Mittagstisch
Samstag   12.30 Mittagsmenü an jedem letzten Samstag im Monat
Sonntag   15.00 SonntagsCaféZeit an jedem letzten Sonntag im Monat
(wir freuen uns über Kuchenspenden, Kosten werden auch gern erstattet)

 

Share Value Stiftung fördert Stadtteiltreff Mittelpunkt im Brückenhof

Share Value Stiftung fördert Stadtteiltreff Mittelpunkt im Brückenhof

Fördermittelzusage über Euro 28.500,- überreicht

Das Zentrum Mittelpunkt im Brückenhof ist seit vielen Jahren ein fester Anlaufpunkt im Stadtteil Oberzwehren in Kassel. Das Diakonische Werk Region Kassel, die Kirchengemeinde Kassel-Süd, die Diakoniestationen Kassel und die Wohnungsbaugesellschaft GWH organisieren und gestalteten im Mittelpunkt unterschiedliche Veranstaltungen, bieten Beratung und Begegnung.

Die Fördermittelzusage wurde heute von Walter Weispfenning (links im Bild) im Namen der share value Stiftung an das Diakonische Werk übergeben. Es freuten sich die Kooperationspartner, die sich für den Mittelpunkt engagieren - neben Herrn Weispfenning von links: Pfarrer Harald Götte, Barbara Koblitz (Diakonisches Werk), Dagmar Ruch (GWH), Rüdiger Metzger (Koordinator im Mittelpunkt) und Bernd Walter Joest (Ehrenamtlicher und Mitglied im Förderkreis Mittelpunkt).
Die Fördermittelzusage wurde heute von Walter Weispfenning (links im Bild) im Namen der share value Stiftung an das Diakonische Werk übergeben. Es freuten sich die Kooperationspartner, die sich für den Mittelpunkt engagieren – neben Herrn Weispfenning von links: Pfarrer Harald Götte, Barbara Koblitz (Diakonisches Werk), Dagmar Ruch (GWH), Rüdiger Metzger (Koordinator im Mittelpunkt) und Bernd Walter Joest (Ehrenamtlicher und Mitglied im Förderkreis Mittelpunkt). Die Fördermittelzusage wurde heute von Walter Weispfenning (links im Bild) im Namen der share value Stiftung an das Diakonische Werk übergeben. Es freuten sich die Kooperationspartner, die sich für den Mittelpunkt engagieren – neben Herrn Weispfenning von links: Pfarrer Harald Götte, Barbara Koblitz (Diakonisches Werk), Dagmar Ruch (GWH), Rüdiger Metzger (Koordinator im Mittelpunkt) und Bernd Walter Joest (Ehrenamtlicher und Mitglied im Förderkreis Mittelpunkt).

Um die dortigen Angebote auszubauen, sie weiter zu entwickeln und ältere Menschen in ihrer Bereitschaft und ihrer Kompetenz zur aktiven Teilhabe zu stärken fördert die Share Value Stiftung die Arbeit von Diakonie und Kirche in den kommenden zwei Jahren mit insgesamt 28.500 €.

Der Zuschuss dient insbesondere der:

  • Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement und Selbsthilfe im Alter
  • Förderung von sozialer Integration und kultureller Teilhabe im Alter
  • Erschließung von Möglichkeiten der Gesunderhaltung
  • Anregung und Unterstützung von Wohn- und Hilfsangeboten, die den Verbleib älterer Menschen im vertrauten Umfeld ermöglichen.

Die Fördermittelzusage wurde heute von Walter Weispfenning im Namen der share value Stiftung an das Diakonische Werk übergeben.

Hintergrund

Share Value Stiftung

Die SHARE VALUE STIFTUNG mit Sitz in Erfurt wurde im November 2003 von Günter Weispfenning errichtet. Die Stiftung ist selbst nicht operativ tätig. Sie greift zur Verwirklichung ihrer sozialen Ziele auf kompetente und bewährte Partner zu, denen sie zur Verwirklichung ihrer Aufgaben finanzielle Zuwendungen gibt. Zweck der Stiftung ist die Beschaffung von Mitteln für gemeinnützige Einrichtungen der Jugendhilfe, der Altenhilfe, des öffentlichen Gesundheitswesens und des Wohlfahrtswesens.

Angebote im Mittelpunkt

Das Diakonische Werk Region Kassel ist mit einer Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz, die sich einmal in der Woche trifft, und mit der Ausgabe der Berechtigungsausweise für das DiakonieTicket, eine vergünstigte Monatskarte für Empfänger von Sozialleistungen, im Mittelpunkt vertreten. Die Kirchengemeinde Kassel-Süd bietet an vier Tagen in der Woche einen Mittagstisch und zweimal pro Woche einen Kaffeenachmittag. Darüber hinaus gibt es  am letzten Samstag des Monats noch einen „Mittagstisch Spezial“ mit Gerichten aus aller Welt und an einem Sonntagnachmittag pro Monat einen Kaffeetreff.

Diakonisches Werk Region Kassel

Das Diakonische Werk Region Kassel bietet Beratung und Hilfe in den Bereichen „Beratung und Begleitung“, „Integration und Inklusion“, „Wohnen und Abhängigkeit“, „Jugend und Familie“ sowie einigen assoziierten Organisationen. In Stadt und Landkreis Kassel unterhält es zahlreiche Beratungsangebote, Treffpunkte und ambulante Dienste. Derzeit arbeiten hier über 200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Menschen in Stadt und Landkreis zusammen. Hinzu kommen zahlreiche Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.

 

 

Gäste und Mitarbeitende berichten aus dem Mittelpunkt:
„Alleinstehend und an den Rollstuhl gebunden, ist der Mittagstisch im Mittelpunkt Brückenhof eine Einrichtung für mich, die ich nicht mehr missen möchte. Viermal in der Woche freue ich mich auf ein gesundes, schmackhaftes und frisch gekochtes Essen, das von netten und hilfsbereiten Menschen zubereitet und serviert wird. Man speist in einem hellen, freundlichen Raum, findet angenehme „Mitesser“ zum Plaudern – und das alles für wenig Geld. Ein sehr schönes Angebot!“Margot Büssis
„In den Mittelpunkt gehe ich gerne, weil ich nicht nur super leckeren Kuchen zum kleinen Preis bekomme! Sondern in erster Linie, um unseren so toll zusammengewachsenen Stammtisch zum ungezwungenen Plausch zu treffen. Die von Jung bis Alt zusammengewürfelte Gruppe ist von solcher Toleranz, dass nicht nur Kids willkommen sind. Ärger, Sorgen und Nöte werden geteilt, man baut einander auf, hört zu und hilft. Umso größer die Freude, wenn jemanden etwas Gutes widerfährt. Dienstag und Donnerstag sind somit eine willkommene Pause vom Alltag.“ - Frau Schuchhardt
„Seit knapp einem Jahr bringe ich kranken und behinderten Menschen zweimal in der Woche das Mittagessen nach Hause, das im Mittelpunkt von vier netten Leuten liebevoll zubereitet wird. Es ist schön für mich ein wenig am Leben dieser Menschen teilzunehmen, ihnen zuzuhören und wenn nötig hilfreich zur Seite zu stehen. Oft sind diese Begegnungen eine große Bereicherung für mich, die mich dankbar machen.“ - Irmgard Siebert
Kommen Sie vorbei und lernen Sie das Stadtteilzentrum Mittelpunkt selbst kennen oder bringen Sie sich ehrenamtlich mit ein
wir freuen uns auf Ihre Ideen und Ihre Mitarbeit

 
Hinter dem Stadtteilzentrum Mittelpunkt stehen GWH, Caritasverband, Diakonisches Werk, die Evangelische Kirchengemeinde Kassel-Süd und die Diakonie-Stationen. W
ir freuen uns auf ein Treffen im

Mit herzlichen Grüßen Pfarrer Harald Götte t. 0561-492191  mit Team t. 0561-4003860


Rückblick auf unsere Veranstaltungen ...

Heiligabend im

Seit 2014 gibt es eine kleine Weihnachtsfeier für die Gäste des Mittelpunkt, die gut besucht wird und den Anwesenden sehr gut gefällt, so dass es wiederholt wird. Im stimmungsvoll geschmückten Aufenthaltsraum wird die Weihnachtsgeschichte gelesen, gesungen und Andacht gehalten. Natürlich kommt das leibliche Wohl nicht zu kurz.